COMMUNITY DINNER


Der Dezember war kalt in diesem Jahr und in einer andauernden Zeit des Abstandnehmens sehnten sich die Menschen nach etwas Neuem und zugleich Vertrauten. Sie fanden die ersehnte zwischenmenschliche Nähe in einem auf den ersten Blick ganz unscheinbaren Raum. Von Woche zu Woche trafen sich die Menschen dort zum gemeinsamen Essen; Nachbarinnen, alte Freunde, Interessierte und jene, die wie zufällig auf diesen Ort stießen. Die Trafostation wurde zu einem Ort des Ankommens, der Geborgenheit, der Vielfältigkeit und des Austauschs. Wer als Fremde*r kam, nahm Gedanken und Impulse und häufig auch neue Freundschaften und ein lang vermisstes Gefühl der Zugehörigkeit mit nach Hause. Fast schien es von außen, als würde der Raum leuchten. So ließen die vielen kleinen erhellenden Ideen, die an langen Tafeln entstehen, nicht lange auf sich warten. Es fanden sich wichtige Verbündete und Gemeinschaften für die Trafostation und darüber hinaus. Sie wurde ein Ort, an dem sich Energie transformieren ließ: zu Plänen, zu Freundschaften und Anlässen; zu allem Möglichen. Die Menschen konnten nicht sagen, was genau es war, welche Magie in diesen Abenden lag, doch nie gingen sie aus der Tür heraus, wie sie kamen.


Du möchtest Teil unserer Geschichte sein?

Dann komm dienstags zu unserem Community Dinner in die Trafostation.

Unsere Menüs geben wir auf Instagram bekannt.

Tickets findest du hier